PANORAMO 4K

Aktuelle Informationen

Aktuelles, Termine, Stellenanzeigen

Diskussionsfreudiger 23. VSB-Beratertag

Seit mehr als 20 Jahren werden auf dem VSB1-Beratertag ausgewählte Aspekte der Kanalsanierung vertieft. Mit der 23. Auflage setzte der Veranstalter aktuelle Entwicklungen auf die Agenda, die das Potential haben, die Arbeitsweise in der Kanalbranche zu revolutionieren. Ein wesentlicher Schwerpunkt lag dabei auf konkreten Anwendungen der künstlichen Intelligenz (KI).

Wie relevant dieses Thema ist, zeigte sich schnell an den zahlreichen Wortmeldungen aus dem Publikum. VSB-Geschäftsführer Dr. Igor Borovsky begrüßte im virtuellen Tagungsraum über 100 Teilnehmer, die sich rege an den Diskussionsrunden beteiligten. Unter dem Tagungstitel „die qualifizierte Zustandserfassung als Basis einer qualifizierten Sanierungsplanung“ wurden Methoden und Möglichkeiten vorgestellt, die das gegenwärtig praktizierte Vorgehen bei der Inspektion verändern.

Moderator Prof. Dr. Volker Wagner stellte unter anderem die Frage in die Runde, ob „die künstliche Intelligenz in Kürze die Arbeit des Inspekteurs ersetzen oder unterstützen wird“. Zuvor hatten drei Unternehmen ihren Ansatz dargelegt, wie die Zustandserfassung durch ihre Software-Entwicklungen automatisiert werden kann. Darunter auch IBAK.

IBAK-Software-Vertriebsleiter Arno Jugel stellte den Webdienst ArtIST2 vor und machte deutlich, dass damit der Kunde selbst in die Lage versetzt wird, KI für sich zu nutzen. Die abrechenbare Dienstleistung der optischen Inspektion und der Erfassung der Zustandsdaten werde dabei nicht an Dritte vergeben. Die Wertschöpfung bliebe beim Anwender, der mit ArtIST ein zusätzliches Werkzeug nutze, um seine eigene Arbeitsleistung ohne erhöhtes Personalaufkommen zu steigern. Die mit den Methoden der KI erzeugten Zustandsdaten werden dabei für den Anwender transparent erzeugt; sie seien für ihn nachvollziehbar. Es sei eben keine „Black-Box“, wie dies bei anderen Ansätzen der Fall sei. „Mit ArtIST behält der Anwender das Heft in der Hand, wodurch ein hohes Vertrauen in die KI-Anwendung gegeben ist“, konstatierte Arno Jugel abschließend.

Auch wenn zu den Einzelheiten in der Umsetzung durchaus konträre Ansichten vorlagen, war man sich in einem zentralen Punkt einig: Der technische Fortschritt ersetzt keineswegs den Menschen. Er unterstützt und erleichtert vielmehr die Arbeit der Fachkräfte. Dadurch können große Datenmengen um ein Vielfaches schneller ausgewertet werden, als es der Mensch allein jemals könnte. Angesichts des allgegenwärtigen Fachkräftemangels und der Menge an Inspektions- und Sanierungsaufgaben, denen sich die Branche gegenwärtig und in den kommenden Jahrzehnten gegenübersieht, wurde dieses Potential übereinstimmend positiv bewertet.

 

Weiterführende Links:

 

Ihre Ansprechpartner:

Melden Sie sich gerne bei Interesse oder Fragen direkt bei unserem Software-Team.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

----

1 Verband zertifizierter Sanierungs-Berater für Entwässerungssysteme e. V. (VSB)

2 Artificial Intelligence Software Tool