PANORAMO

Aktuelle Informationen

Aktuelles, Termine, Stellenanzeigen

IFAT 2018: Update Kanalsanierung

Auf der diesjährigen IFAT präsentierte IBAK Robotics Fräsroboter der neusten Generation. Fünf Tage drehte sich unermüdlich der Fräskopf des MicroGators, der die Rohrbandbreite von gelinert DN 200 bis DN 800 beherrscht. Für den Hausanschlussbereich war der bogengängige Schiebefräser NanoGator vom 4. bis 8. Mai 2018 mit dabei.

Seit über 50 Jahren ist die IFAT für die Umwelttechnologiebranche richtungsweisend. Laut Veranstalter strömten 142.472 Besucher durch die Münchner Messehallen. Diese Bühne nutzte IBAK Robotics, um die anwenderorientierten Ergebnisse der Entwicklungs- und Erprobungsarbeit technisch tiefgehend zu präsentieren. Neben den auf Hochglanz polierten Hallenexponaten demonstrierten die elektrischen Fräsroboter MicroGator und NanoGator auf dem Freigelände praxisnah ihre Tauglichkeit für den täglichen Einsatz.

Nur wenige Schritte neben dem Rohrparcours für den Hausanschluss-Fräser NanoGator war der MicroGator für größere Rohrdurchmesser im Dauereinsatz. Die fachlichen Gespräche störte das keinesfalls, denn es war vor allem eins: nicht laut.

Das regnerische Wetter in München hatte den Frässtaub des Betonrohres zu Schlamm werden lassen. Dieser eignete sich hervorragend, um den IFAT-Besuchern die Reinigungsfunktion der CutterCam anschaulich zu demonstrieren. Im Videomitschnitt der Live-Vorführung ist der Effekt deutlich zu sehen.