Stutzen- und Anschlussleitungsprüfung

Stutzen- und Anschlussleitungsprüfung

Spezial-Prüfpacker mit integrierter Satelliten-Absperrblase

Abzweig-/Stutzen- und Anschlussleitungsprüfungen
Dichtmanschetten des Prüfpackers

Übersicht

Stutzen- und Anschlussleitungsprüfung vom
Hauptkanal aus

Mit dem IBAK-LISY-Inspektionssystem wird ein Spezial-Prüfpacker mit integrierter Satelliten-Absperrblase im Hauptkanal bis zum Abzweig geschoben. Das DPS-LISYSystem ermöglicht es, die Absperrblase mit Hilfe des LISY-Schiebestabes „Magic Push Rod“ 40 Meter weit in den Seitenkanal zu schieben.

Die gesamte Reichweite des Systems beträgt 130 Meter. Sobald die Absperrblase an der gewünschten Stelle positioniert ist, werden die Dichtmanschetten des Prüfpackers und der Absperrblase aufgeblasen. Die anschließende Befüllung des abgedichteten Prüfraums mit Druckluft erfolgt über das Hybridkabel der IBAK Kabelwinde KW 505 – ein Kamerakabel mit integrierter Druckluftleitung. Wie in den Abschnitten über die Haltungs- und Muffenprüfung beschrieben, werden die Druckdaten gemessen und im PC weiterverarbeitet. Des Weiteren können die Daten auch in das Videobild eingeblendet werden. Ebenso bleibt die Vorflut während der Dichtheitsprüfung erhalten, so dass eine Außerbetriebnahme des Kanals nicht nötig ist.

  • Kein Arbeiten im Schacht
  • Anschlüsse DN 100 / 150 / 200, Anschlusslänge bis zu 40 m
  • Setzen der Prüfblasen unter Beobachtung von bis zu drei verschiedenen Kameras
  • Hauptkanal DN 200 – DN 700
  • Patentierte Drehdurchführung des Schiebestabs
  • Vorflut wird während der Dichtheitsprüfung aufrecht erhalten
  • Lediglich 2 Kabel nötig (Kamerakabel und Magic Push Rod)