IBAK PHOBOS 1

IBAK PHOBOS 1

Spüldüsen

Einsatzbereich ab DN 100

IBAK PHOBOS 1

IBAK-PHOBOS-Spüldüsen sorgen für eine maximale Vortriebskraft und Reichweite an Schiebesystemen. Gleichzeitig erzielen die IBAK-Spüldüsen eine gewisse Reinigungsleistung, so dass Grund- und Anschlussleitungen in nur einem Arbeitsschritt überprüft und je nach Verschmutzungsgrad auch gereinigt werden können.

Bewährte Kombinationen sind die ORION L, die POLARIS oder die NANO L und eine IBAK-Spüldüse an einer Schiebeanlage oder dem Satelliteninspektionssystem LISY. Die Spüldüsen werden von einer Hochdruckspülanlage gespeist. Die Konstruktion der PHOBOS-Modelle ist auf Effizienz und Energieersparnis ausgelegt. Durch die Bauweise des Düsen-Innenraums wird der Wasserstrahl so geleitet, dass sich keine Strudel bilden, die zu einer Verpuffung der Energie führen würden. Sowohl die PHOBOS 2.1 als auch die PHOBOS 3D bringen neben einer maximalen Vortriebskraft für eine große Reichweite auch eine Linsenreinigungsfunktion mit. Bei einer Verschmutzung der Kameralinse muss diese nicht zurückgezogen und außerhalb des Rohres gereinigt werden, um wieder eine gute Sicht zu ermöglichen. So spart der Anwender erheblich Zeit. Ältere Modelle der PHOBOS 3D können nachgerüstet werden, um ebenso über eine Linsenreinigungsfunktion zu verfügen.

Die PHOBOS 2.1 ist eine Spüldüse, die an den Magic- und Perfect Push Rods der IBAK-Schiebeanlagen MicroLite und MiniLite sowie dem Satellitensystem LISY betrieben werden kann. Die Linsenreinigungsfunktion ist integriert.

Die PHOBOS 3D hat den gleichen Leistungsumfang wie die PHOBOS 2.1. Darüber hinaus dient sie als Kameraleitvorrichtung, um die Inspektionskamera während einer 3D-GeoSense-Rohrverlaufsvermessung parallel zur Rohrwand zu führen. Mitte 2019 wurde die PHOBOS 3D überarbeitet; die Linsenreinigungsfunktion ist bei den aktuellen Modellen nun serienmäßig integriert, und die Zugentlastung der Kabel wurde durch eine konstruktive Änderung verbessert. Die PHOBOS 3D gibt es in 72mm ø für die ORION und POLARIS sowie 60 mm ø für die NANO.

Die PHOBOS 4 ist ebenso wie die PHOBOS 2.1 für eine maximale Reichweite konzipiert worden. Es lassen sich zwei nach vorne gerichtete Wasserstrahlen zuschalten, die Verschmutzungen vor der Kamera auflockern und passierbar machen. Beim Passieren wird das aufgelockerte Material dann aus dem Rohr gespült. Der zugeschaltete Vorstrahl ermöglicht außerdem ein einfacheres Zurückziehen während des Spülbetriebes. Der Einsatzschwerpunkt der PHOBOS 1 ist die Reinigung von Rohren. Durch die Anordnung ihrer 5 Düseneinsätze und einen flachen Abstrahlwinkel von 30° können mit ihr die besten Reinigungsergebnisse erzielt werden.