IBAK IKAS 32

IKAS 32

Kanal-TV-Inspektionssoftware

Datenerfassung von Kanal-TV-Untersuchungen

IBAK IKAS 32

IBAK IKAS 32 Software ist eine leistungsfähige Software zur Erfassung von Kanal-TV Untersuchungsdaten. Zur Erfüllung der Inspektionsvorgaben (Standard-Kanaldaten-Schnittstelle) bietet IKAS 32 umfangreiche Eingabeprüfungen.

Mit dem IKAS 32 Report Viewer lassen sich die Inspektionsdaten (digitale Berichte, Statistiken, MPEG- oder Panoramo-Filme) auf beliebigen Medien (DVD, USB-HDD...) weitergeben und sichten.

Die Software ist in vielen verschiedenen Sprachen verfügbar. Durch den modularen und optional erweiterbaren Aufbau kann das IKAS 32 schnell und einfach an unterschiedliche Anforderungen angepasst werden. Bereits das IKAS 32-Grundsystem ist für unterschiedliche Arbeitsumgebungen verfügbar – beispielsweise für die professionellen TV-Inspektionsfahrzeuge mit den umfangreichen technischen Ausstattungen, mit denen das IKAS 32 interagiert. Außerdem gibt es abgestimmte IKAS 32-Varianten für die Kleinanlagen wie den IBAK- Bedienkoffer (ab BK 3.5), die MobiLite und eine Büro-Variante zur Projekt-Vor- und Nachbereitung1).

Das IKAS 32 kann mit unterschiedlichen Schnittstellenmodulen ausgestattet werden – unter anderem ATV-M150, IKIS4, ISYBAU96, ISYBAU XML, TVKANDIS4 u.v.m. Mit den IKAS 32-Modulen werden die Eingabemaske, Referenztabellen, Reports (Inspektionsberichte), Kodiersysteme für den Kanalzustand, sowie der Daten-Import und -Export bereitgestellt. Für den IKAS 32-Bediener ergibt sich mit den auf das Auftraggeber-Zielsystem abgestimmten IKAS 32-Schnittstellenmodulen ein Maximum an Datensicherheit, von der geprüften Dateneingabe bis zur regelkonformen Datenweitergabe an den Auftraggeber.

Optionen sind kostenpflichtige Funktionserweiterungen und benötigen evtl. zusätzliche Hardwareausstattung (z. B. Messfunktionen, PANORAMO-Analyse, ...).
Detaillierte Informationen finden Sie in den entsprechenden Prospekten bzw. den jeweiligen Prospektseiten.

1)Betriebssystem-Voraussetzung abhängig von der Anlagen-Hardware. Bei einigen der beschriebenen Funktionen handelt es sich um kostenpflichtige Optionen.