Minigator

Unternehmen

Daten & Fakten

Foto: © Ulf Dahl
Foto: © Ulf Dahl
Foto: © Ulf Dahl
Foto: © Ulf Dahl
Foto: © Ulf Dahl
IBAK Werk Kiel Luftaufnahme

Die IBAK Helmut Hunger GmbH & Co. KG ist ein weltweit operierender Hersteller und Anbieter von Kanalrohrinspektions - und Sanierungsanlagen. Das älteste Unternehmen der Branche wurde 1945 von Helmut Hunger als „Ingenieur Büro Atlas Kiel“ gegründet.

Damals lag der Schwerpunkt bei der Reparatur elektrischer Geräte; bald begann IBAK, selbst elektro-medizinische Geräte zu fertigen. Der Konstruktions- und Produktionsbereich weitete sich aus und umfasste später die Fertigung von Schiffsscheinwerfern, -heizkörpern, Schalttafeln und Unterwasser-Fernsehanlagen.

Die erste Fernsehanlage entwickelten IBAK-Ingenieure im Jahre 1955 für die Meeresforschung; hierzu wurden handelsübliche Kameras in ein wasserdichtes Gehäuse eingebaut. Das Know-how und die Erfahrung mit wasserdichten Kameras war also bereits vorhanden, als wenig später die Idee zur Fernsehuntersuchung von Kanalrohren entstand. Mit wachsendem Know-how wurden die Produkte immer kleiner und funktionaler, bis sie auch in unzugänglichen Kanalrohren eingesetzt werden konnten. Im Jahr 1957 wurde die erste Kanalrohrfernsehanlage vorgestellt. Schnell wurde vom Markt der wirtschaftliche Nutzen solcher Kontrollverfahren erkannt, so dass die Kanalrohr-TV-Technik weiterentwickelt und verbessert werden konnte. Im Jahr 1968 kam das erste komplett ferngesteuerte Kanalrohrinspektionssystem auf den Markt; in den 80er Jahren wurde das Portfolio um Computertechnologie, EDV-gestützte Auswertungen der Inspektionsdaten sowie Inspektionssoftware erweitert. In den 90er Jahren spielte der Fahrzeugausbau eine zunehmend wichtigere Rolle.

2012 kam die Tochterfirma IBAK Robotics GmbH hinzu, die voll elektrisch betriebene Kanalfräsroboter herstellt. Die Erweiterung des Produktportfolios um Fräsroboter ist ein weiterer und konsequenter Schritt, um den Kunden ein möglichst vollständiges Produktsortiment aus der Kanalrohrinspektions- und Sanierungsbranche anbieten zu können. Die technische Kompetenz des jungen innovativen Unternehmens IBAK Robotics in Verbindung mit dem Know-how von IBAK als Marktführer der Kanalrohrbranche ergänzen sich zu einem schlüssigen und umfassenden Produktkonzept aus einer Hand, wovon sowohl IBAK- als auch IBAK-Robotics-Kunden profitieren.

Auch nach 75 Jahren ist IBAK innovativer Vorreiter der Kanalrohrbranche: IBAK beweist eine hohe Lösungskompetenz und Innovationsbereitschaft mit hohen Qualitätsstandards. Jeder sechste der über 400 IBAK-Mitarbeiter ist in den Bereichen Forschung und Entwicklung tätig, so dass auf die Anforderungen des Marktes schnell reagiert werden kann. Die herausragende Produktqualität der IBAK-Produkte resultiert aus der hohen Fertigungstiefe - IBAK-Produkte werden in Kiel vor Ort gefertigt.

Kunden in Deutschland werden schnell und flächendeckend an sieben Standorten betreut. In dem Hauptsitz Kiel und den IBAK-Zweigstellen in Georgsmarienhütte, Moers, Durmersheim, Illerrieden, Freigericht und Leipzig kümmern sich erfahrene Mitarbeiter um Service, Wartung und Reparatur der IBAK- und IBAK-Robitics-Anlagen. Weltweit stehen rund 40 Handelsvertretungen und Servicepartner den Kunden mit Rat und Tat zur Seite.

Was in Kiel begann, ist weltweit zu einem Begriff geworden. In über 40 Ländern sind die innovativen Kanalrohrinspektions- und Sanierungsanlagen erfolgreich im Einsatz. Wann immer Städte, Kommunen, Gemeinden und Dienstleister IBAK-Produkten den Vorzug geben, entscheiden sie sich für eine anwenderorientierte, wirtschaftliche Lösung und eine verlässliche, langlebige und fortschrittliche Technologie.

 

 

Historie

Meilensteine

1945:
  • Gründung als Ingenieurbüro; Vertrieb Medizinischer Geräte, wie z.B. Augenhandmagnet
  • 1957:
  • Vorstellung der ersten Kanalrohrfernsehanlage
  • 1959:
  • Bergung von im zweiten Weltkrieg gefälschten Banknoten aus dem Toplitzsee mit IBAK-Unterwasser-Scheinwerfern und Kameras
  • 1972:
  • Entwicklung eines Fernseh- und Fotoschlittens für die Manganknollenexploration in 6000 Meter Tiefe an Bord des Forschungsschiffes „Valdivia“
  • 1973:
  • Herwig Hunger löst seinen Vater Helmut Hunger als Geschäftsführer ab
  • Produktion des zu dieser Zeit größten Schweinwerfers der Welt 679 FM
  • 1977:
  • Herwig Hunger und Dr. Werner Hunger werden alleinige Kommanditisten der IBAK
  • 1980:
  • Auslieferung des 200sten IBAK-Inspektionsfahrzeugs
  • 1982:
  • Der Bau des Oosterschelde-Sturmflutwehrs fand unter Beobachtung einer eigens für diesen Zweck von IBAK entwickelten Kamera statt
  • 1987:
  • Präsentation der ersten Kanalanalyse-Software IKAS 10
  • 1991:
  • Dr. Werner Hunger, bisher Prokurist, tritt neben Herwig Hunger in die Geschäftsführung ein
  • 1993:
  • IBAK präsentiert die erste ARGUS mit patentierten ROTAX-Verschwenkmechanismus
  • Vorstellung des weltweit ersten Lateralen InspektionsSystems LISY zum Abbiegen von einem Haupt- in einen Seitenkanal
  • 1995:
  • 50-jähriges Firmenjubiläum: IBAK beschäftigt 166 Mitarbeiter
  • 2000:
  • IBAK bringt die erste Kamera, die sowohl im Schiebebetrieb als auch am Fahrwagen betrieben werden kann, auf den Markt: ORION
  • 2002:
  • Erfindung der PANORAMO-Technik zur Erzeugung von 360°-Kugelbildern
  • 2003:
  • Herwig Hunger zieht sich aus der aktiven Geschäftsführung zurück; Dr. Werner Hunger leitet das Unternehmen mit Unterstützung der Prokuristen Norman Böll und Manfred Weber
  • 2003:
  • Eröffnung der Zweigstelle „IBAK-Süd“ in Senden
  • 2005:
  • Umzug der Zweigstelle „IBAK-Süd“ nach Illerieden
  • 2011:
  • Eröffnung der Zweigstellen „IBAK-Nordwest“ in Georgsmarienhütte und „IBAK-West“ in Krefeld
  • 2012:
  • Erweiterung des Produktportfolios um elektrisch betriebene Fräsroboter
  • IBAK bringt die erste Full-HD-Inspektionskamera heraus: PEGASUS HD
  • Auslieferung der 2000sten IBAK-Anlage
  • 2013:
  • Entwicklung der Schiebekamera POLARIS, mit der u.a. die 3D-GeoSense-Rohrverlaufsmessung vorgenommen werden kann
  • 2014:
  • Direktvertrieb in Australien
  • 2015:
  • Zum 70-jährigen Jubiläum stehen über 300 Mitarbeiter für innovative Produkte und Dienstleistungen
  • 2017:
  • Fertigung der ersten Schiebekamera-Anlage für den Hausanschlussbereich aus der MiniLite-2-Serie
  • Einführung der neuen Generation des elektrischen Fräsroboter für den Hauptkanal: MicroGator
  • 2018:
  • IBAK präsentiert die erste 4K-Kamera für die Kanalinspektion: PANORAMO 4K
  • Janina Galinski übernimmt die Leitung des IBAK-Vertriebs
  • 2019:
  • Eröffnung einer Zweigstelle in Freigericht und der „IBAK-Ost“-Zweigstelle in Leipzig
  • Umzug der Zweigstelle „IBAK-West“ nach Moers
  • Der elektrische Fräsroboter für den Hausanschlussbereich geht in den praktischen Einsatz: NanoGator
  • IBAK arbeitet an einer auf künstlicher Intelligenz basierender Software, die den Inspekteur bei der Erfassung von Inspektionsdaten entlastet: ArtIST
  • 2020:
  • Dorian und Daniel Hunger treten neben ihrem Vater in die IBAK-Geschäftsleitung ein
  • IBAK ermöglicht die Schachtinspektion mit 4K-Auflösung: PANORAMO SI 4K
  • 75-jähriges Firmenjubiläum: IBAK beschäftigt über 400 Mitarbeiter
  • Auslieferung der 3000sten IBAK-Anlage